Montag, 14. April 2008

Stadionbrand in Groningen

28 Verletzte bei einem Brand im Stadion Euroborg in Groningen. Das Spiel gegen Ajax abgebrochen, bevor es überhaupt angepfiffen wurde.

Nachdem sich Klopapierrollen im Rahmen einer Choreografie der Heimfans entzündet hatten, wurden 28 Fans verletzt (mein Grenz-Holländisch reicht leider nicht aus, um sagen zu können, ob Brandstiftung als Ursache angenommen wird). Die Partie gegen Ajax, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal begonnen hatte, wurde daraufhin abgebrochen.

Zu viel Wasser in Nürnberg, Feuer in Groningen - die Elemente spielen derzeit irgendwie verrückt. Der Ausdruck "da ist Feuer im Spiel" bekommt so eine ganz neue Bedeutung. Das lässt sich so salopp sagen, weil bis auf ein paar verkohlte Plastiksitze und leichte Brandverletzungen wohl keine ernsteren Schäden entstanden sind. Bis auf vier Fans sollen alle, die meisten waren mit Rauchvergiftungen behandelt worden, das Krankhenhaus innerhalb weniger Stunden wieder verlassen haben.
Die Groninger Fans hatten sich bis gestern mit Sicherheit einen anderen Anlass ausgemalt, um einmal das Spielfeld stürmen zu dürfen.

Kann mir nur denken, dass ein ähnlicher Zwischenfall in Dortmund, Manchester oder Mailand nicht so glimpflich ausginge. Mehr als 20000 innerhalb weniger Minuten von einer Tribüne zu evakuieren ist im Gegensatz zu geschätzten 3000-4000 in Groningen ein logistisches Meisterwerk.

Kommentare:

  1. Naja, bisschen schwierig, etwas abzubrechen, was noch nicht begonnen hat...

    Aber das ist wieder nur unnötige Klugscheißerei.

    Komisch, dass in so einem neuen Stadion wie jenem in Groningen die Sitzschalen nicht unbrennbar sind.

    AntwortenLöschen
  2. So stand's zumindest im Videotext. Ich denke diesen Zwiespalt deute ich ja an.
    Wie sollte es dann heißen? Abgesagt, abgeblasen...abgebrannt?

    AntwortenLöschen